Kirche Kloppenheim

Leitbild

Gemeinsam in der bunten Vielfalt Gottes leben



Unter diesem Leitbild steht die Arbeit der Evangelischen Bodelschwingh-Kirchengemeinde. Dem liegt der Bibeltext aus 1. Petrus 4, Vers 10 zugrunde:
„Und dient einander, ein jeder mit der Gabe, die er empfangen hat, als die guten Haushalter der mancherlei Gnade Gottes."

Die zentralen Begriffe:

Gott
  • erfahren, wer, wo, was und wie Gott ist
  • Gott suchen und entdecken nach dem Wort: „Wenn ihr mich wirklich sucht, so werde ich mich finden lassen.“

Gemeinsamkeit
  • der Vereinzelung entgegenwirken
  • Gemeinschaft sein, in die sich jeder mit seinen Fähigkeiten einbringen kann
  • Fremdsein überwinden und Gastfreundschaft pflegen
  • dazu beitragen, dass sich Mitglieder und Besucher bei uns wohlfühlen

Leben
  • Kraft und Mut zum Leben geben gemäß der Erkenntnis, dass der Geist Gottes nicht der Geist der Betrübnis, sondern der Geist der Kraft, des Mutes und der Liebe ist
  • die lebensfördernden Kräfte unterstützen und allem Lebensfeindlichen entgegenwirken

Vielfalt
  • die Vielfalt Gottes, seine Schöpfung, bewusst erfahren und bewahren, die sich in Menschen und Tieren, in Pflanzen, Farben und Formen auf der Erde so wunderbar darstellt
  • Gott mit allen Sinnen entdecken: mit Essen, Trinken, Schmecken, Hören, Sehen, Fühlen und Riechen
  • Trauer und Freude als Bestandteile des Lebens bewusst wahrnehmen und erfahren

Pfarrerin Eva-Maria Spinola



Pfarrerin Eva-Maria Spinola Pfarrerin und Vorsitzende des Kirchenvorstands:

Eva-Maria Spinola

Pfarrstraße 1
Sprechstunden nach Vereinbarung
Telefon: 0611/502511
E-Mail: Eva-Maria.Spinola@ekhn.de


Eva-Maria Spinola ist seit dem 1. Mai 2017 die Pfarrerin der Evangelische Bodelschwingh-Kirchengemeinde Kloppenheim/ Heßloch.


Kirchenvorstand



Vorsitzende und Pfarrerin:
Eva-Maria Spinola

Stellv. Vorsitzender:
Wilhelm Bührer
Telefon: 0611/507643
Mobil: 0151/41274846
E-Mail: wilhelm.buehrer@t-online.de


Kirchenvorstand Mitglieder:
Wilhelm Bührer, Dr. Matthias Deußer, Heidrun Dittmar, Joachim Goßmann, Cornelia Haase, Manuela Koch, Peter Mees, Gaby Möller, Dominik Vallieur und Pfarrerin Eva-Maria Spinola.

Aufgaben:
Die Aufgaben des Kirchenvorstandes bestehen unter anderem in der Gestaltung des Gemeindelebens. Dies ist das Herzstück seiner Arbeit, um Menschen zum Glauben einzuladen. Dazu gehören die Gottesdienste, die Kinder-, Konfirmanden- und Jugendarbeit, die Erwachsenenbildung, die Seelsorge, die diakonische Verantwortung der Gemeinde, ihr missionarischer Auftrag und die Öffentlichkeitsarbeit.

Dann hat der Kirchenvorstand Personalverantwortung: bei der Besetzung der Pfarrstelle, bei der Dienstaufsicht über seine Angestellten, bei der Gewinnung und Begleitung ehrenamtlich tätiger Frauen und Männer.

Schließlich kümmert er sich um die kirchlichen Gebäude, Grundstücke und um die Finanzen.
Der Blick „über den Kirchturm“ hinaus gehört auch noch dazu. Die Kirchengemeinde ist Teil des Dekanats Wiesbaden mit seiner Dekanatssynode und Teil unserer hessen-nassauischen Landeskirche mit ihren vielfältigen Einrichtungen und Angeboten.

Der Kirchenvorstand trifft sich in der Regel einmal monatlich zur Sitzung. Dort werden anstehende Fragen diskutiert und Entscheidungen getroffen. Die Mitglieder engagieren sich darüber hinaus in der Arbeit in Ausschüssen, zum Beispiel für Finanzen, Jugendarbeit oder die Kindertagesstätte. Außerdem wirken Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen in Gottesdiensten mit und sind ehrenamtlich an vielen Aktivitäten der Kirchengemeinde beteiligt.

Gemeindebüro



Sekretärin:
Sigrid Wex

Öffnungszeiten*: dienstags + donnerstags 10 - 12 Uhr, mittwochs 17 - 19 Uhr

Aus aktuellem Anlass ist das Gemeindebüro bis auf weiteres nicht für den direkten Besucherkontakt geöffnet.
Bitte nehmen Sie telefonisch, per Fax, per E-Mail, oder per Post Kontakt auf.
Außerhalb der Öffnungszeiten können Sie gerne eine Nachricht auf Band sprechen.


Anschrift:
Gemeindebüro der Ev. Bodelschwingh-Kirchengemeinde
Pfarrstr. 6
65207 Wiesbaden

Telefon: 0611 / 174 80 60
Fax: 0611 / 95 05 481
E-Mail: Kirchengemeinde.Kloppenheim-Hessloch@ekhn.de

Kita Sonnenblume

Herzlich willkommen bei uns – der evangelischen Kindertagesstätte Sonnenblume



Informationen:
Kinder sind aktive Mitgestalter ihres Bildungsprozesses.
Offen, wissbegierig und forschend erschließen sie sich ihre Welt.

Unsere Kindertagesstätte liegt in einem idyllisch-ländlichen Vorort von Wiesbaden und unser im Herbst 2011 fertiggestelltes, neues Gebäude befindet sich im verkehrsberuhigten Ortskern.

Kinder mit besonderem Förderbedarf, aus verschiedenen sozialen Schichten, unterschiedlichen Nationalitäten und Religionen besuchen unsere Kindertagesstätte, die sowohl eine Kinderkrippe, als auch einen Kindergarten umfasst.

Unser modernes Gebäude verfügt über einen Turnraum, ein großzügiges Außengelände für die Kindergartenkinder und eine Dachterrasse für die Krippenkinder. Die Kinder können ihren Bewegungsdrang also jederzeit und bei fast jedem Wetter ausleben. Durch unsere Raumaufteilung, die unserem teiloffenen Konzept angepasst ist, gibt es viel Raum, um auch allen anderen Bedürfnissen wie Bewegung, Spiel, Ruhe und Besinnung gerecht zu werden.



Ernährung:
In unserer Einrichtung werden alle Mahlzeiten frisch von unserem Koch zubereitet.
Backwaren werden vom ortsansässigen Bäcker, saisonales Obst und Gemüse vom ortsansässigen Bauern geliefert. Frühstück, Mittagessen und Snack finden in der Gemeinschaft und in Abgrenzung zum pädagogischen Alltag statt.
Im Elementarbereich findet ein offenes Frühstück an einem täglich wechselnden Buffet statt. Beim Mittagessen werden die Kinder in drei Essgruppen mit festen Zeiten aufgeteilt. Nachmittags gibt es einen offenen Snack. Die Kinder können sich auch zwischen den Mahlzeiten nach eigenem Bedarf selbstständig am Getränkewagen bedienen.
Alle Mahlzeiten im Krippenbereich finden zu festgelegten Uhrzeiten statt. Getränke (Wasser und Tee) stehen jederzeit zur Verfügung. Ab einem Alter von 12 Monaten werden die Krippenkinder behutsam an das Essen der Einrichtung herangeführt.


Der Träger unserer Kindertagesstätte ist die evangelische Bodelschwingh-Kirchengemeinde Wiesbaden-Kloppenheim und Wiesbaden-Heßloch. Dementsprechend sind die christliche Religion und die christliche Kultur Grundlage unserer Arbeit.


Wir bieten Ihnen 59 Ganztagsplätze (7.00 – 16.30 Uhr) in der Krippe und im Elementarbereich, sowie weitere 5 Halbtagsplätze (7.00 – 12.30 Uhr) im Elementarbereich.


Für die Kosten durch den Betrieb und den Neubau der Kita benötigen wir Ihre Unterstützung.
Werden Sie Mitglied bei FeliKS.
FeliKS ist ein Förderkreis der ev. Bodelschwingh-Kirchengemeinde. Er ist vom Kirchenvorstand damit beauftragt, die Finanzierung des Neubaus der KiTa Sonnenblume sicherzustellen.






Elementarbereich (Kindergarten)



Unser Kindergarten ist für 44 Kinder ausgelegt, die sich auf die Kastanien- und die Lindengruppe aufteilen. In jeder Gruppe sind pädagogische Fachkräfte eingesetzt, die sich mit ganzem Herzen um Ihre Kinder kümmern. Die Kinder in diesem Bereich sind drei bis sechs Jahre alt und es werden vorrangig Kinder aufgenommen, die zusammen mit ihren Eltern ihren Hauptwohnsitz in Wiesbaden-Kloppenheim oder Wiesbaden-Heßloch haben. Kinder, die nicht in unserem Einzugsgebiet wohnen, können unter Berücksichtigung der Warteliste und mit Zustimmung des Kirchenvorstandes aufgenommen werden. Nach vorheriger terminlicher Absprache können die Kinder ab ihrem 1. Geburtstag angemeldet und die Räumlichkeiten unserer Einrichtung besichtigt werden. Die Aufnahme erfolgt nach dem Alter der Kinder.


Beiträge:
Wir berechnen eine einmalige Aufnahmegebühr von 2,50 €.


Halbtagsplätze:
Frühstück20,00 €/Monat
Getränke3,50 €/Monat
Summe: 23,50 €/Monat







Ganztagsplätze:
Beitrag160,00 €/Monat
Mittagessen50,00 €/Monat
Frühstück20,00 €/Monat
Snack10,00 €/Monat
Getränke3,50 €/Monat
Summe: 243,50 €/Monat






Kinderkrippe



Unsere Kinderkrippe ist für 20 Kinder ausgelegt, die sich auf die Ahorn- und die Birkengruppe aufteilen. In jeder Gruppe sind pädagogische Fachkräfte eingesetzt, die sich mit ganzem Herzen um Ihre Kinder kümmern. Die Kinder in diesem Bereich sind sechs Monate bis drei Jahre alt und es werden vorrangig Kinder aufgenommen, die zusammen mit ihren Eltern ihren Hauptwohnsitz in Wiesbaden-Kloppenheim oder Wiesbaden-Heßloch haben. Kinder, die nicht in unserem Einzugsgebiet wohnen, können unter Berücksichtigung der Warteliste und mit Zustimmung des Kirchenvorstandes aufgenommen werden. Nach vorheriger terminlicher Absprache können die Kinder ab ihrer Geburt angemeldet und die Räumlichkeiten unserer Einrichtung besichtigt werden. Die Aufnahme erfolgt nach dem Alter der Kinder.


Beiträge:
Beitrag250,00 €/Monat
Mittagessen50,00 €/Monat
Frühstück20,00 €/Monat
Snack10,00 €/Monat
Getränke3,50 €/Monat
Pflegegeld11,00 €/Monat
Summe 344,50 €/Monat









Wir berechnen eine einmalige Aufnahmegebühr von 2,50 €.






Pädagogisches Konzept



Spielen ist immer auch Lernen! In der pädagogischen Arbeit kommt dem Spiel eine besondere Bedeutung zu. Das Spiel der Kinder entsteht aus eigener innerer Motivation der Kinder. Es ist stets freiwillig, spontan und zweckfrei. Kinder haben Spaß und Lust am Spiel.
Das Spiel fördert das Kind ganzheitlich in den verschiedensten Entwicklungsbereichen und ist für die kindliche Entwicklung notwendig. Kinder spielen mit großem Ernst, denn das „Spiel ist die Arbeit des Kindes" (Maria Montessori)!
In unserer pädagogischen Arbeit richten wir unseren Blick auf die Fähigkeiten und Interessen der Kinder. Wir nehmen sie als Persönlichkeit, mit individuellen Stärken und Schwächen wahr und begegnen ihnen in einem fortlaufenden Dialog.



Teiloffene Arbeit

Wir begleiten alle Kinder in ihrer zunehmenden Unabhängigkeit und unterstützen sie eigenverantwortliche Entscheidungen zu treffen. So können alle Kinder Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein entwickeln.
Die Kinder haben eine Stammgruppe, der sie sich zugehörig fühlen. Dennoch können sie sich frei und selbstständig für alle Spielbereiche, auch die die außerhalb des Gruppenraumes liegen, entscheiden. Sie wählen die Spielbereiche entsprechend ihren Bedürfnissen. Dadurch können sie gruppenübergreifend Kontakt zu allen Kindern der Einrichtung aufnehmen.
Im täglichen Miteinander müssen Regeln und Absprachen eingehalten werden. So erfahren die Kinder gegenseitiges Vertrauen, gegenseitige Toleranz und Achtung für den anderen. Die Kinder müssen untereinander und mit den Erwachsenen kommunizieren, Konflikte lösen, Kompromisse schließen und entwickeln dadurch Teamfähigkeit. Grundvoraussetzung ist das Vertrauen des Erwachsenen in das Kind.
Alle Erzieher/innen kennen alle Kinder und auch alle Kinder sind miteinander bekannt.
Auch in der Krippe gibt es schon Ansätze der teiloffenen Arbeit. Die Kinder sind ihren Stammgruppen zugeordnet, können aber auch die andere Krippengruppe besuchen. Innerhalb der Gruppe gibt es zudem verschiedene Angebote wie Spielen, Malen, Bücher ansehen oder bauen. Die Kinder entscheiden selbst, was sie machen möchten. Außerdem besuchen manche Krippenkinder alleine oder mit einem / einer Erzieher/in die Kindergartenkinder und erfahren so weitere Schritte der Selbstständigkeit und Selbstbestimmung.



Der Situationsansatz

Unsere pädagogische Arbeit richten wir am Situationsansatz aus.
Im Situationsansatz geht es um die Begründung und Gestaltung von Bildungsprozessen.
Der Situationsansatz orientiert an den demokratischen Grundwerten. Er soll Kinder mit ihren Entwicklungsbedürfnissen in IHREN Situationen verstehen und ihre Fähigkeiten fördern mit sich, den andern und der Welt gut zu Recht zu kommen.
Autonomie, Solidarität und Kompetenz – Eigenaktivität, Selbstständigkeit, Spiel- und Lernthemen aktiv vorantreiben und konsequent verfolgen - sind die Ziele der pädagogischen Arbeit im Situationsansatz.



Religionspädagogik

„Gemeinsam in der bunten Vielfalt Gottes leben." Unter diesem Leitbild steht die Arbeit der Evangelischen Bodelschwingh-Gemeinde. Kindergarten- und Krippenkinder erleben Religion durch Zeiten, Rituale und Orte und durch das Vorbild der Erwachsenen. Die Kinder erfahren in unserer Kita Nächstenliebe und Geborgenheit und erleben Hoffnung und Vertrauen. Die Erzieher/innen sind den Kindern zugewandt und sind bereit Ihnen zu zuhören. Wertschätzung und Achtung tragen zur Stärkung der Persönlichkeit der Kinder bei. Durch das Betrachten von Bilderbüchern, durch das Hören biblischer Geschichten, durch Rollenspiele, durch kirchliche Feste und durch unseren Singkreis, der von der Pfarrerin begleitet wird, wird in unserer Einrichtung der christliche Glaube und die christliche Kultur gelebt. Ein wichtigstes Ziel unseres Hauses ist die Achtung vor der Schöpfung. Kinder lernen durch Ausflüge in die Natur, durch die gemeinsame Pflege des Gemüsegartens, durch Besuche auf Bauernhöfen, durch das respektvolle Beobachten von Tieren und Pflanzen, die Natur zu achten und wertzuschätzen.